Krisenkonzept

Ziele und Nutzen eines Krisenkonzepts

Betroffene unterstützen – Schaden begrenzen – Image des Verbands schützen – Normalzustand wieder erreichen. Das oberste Ziel jedes Krisenkonzepts ist es, Krisen gar nicht entstehen zu lassen.

Sollte dennoch einmal etwas geschehen, das eine Krise auslösen könnte, können die Betroffenen dank dem Krisenkonzept unkompliziert verbandsinterne Unterstützung anfordern. Gleichzeitig haben die Verantwortlichen des Verbandes Instrumente zur Hand, die sie bei der Bewältigung des Vorfalls zu Hilfe nehmen können.

Neben der optimalen Versorgung und Betreuung der Betroffenen ist auch der Schutz des Verbands-Images ein wichtiges Ziel des Krisenkonzepts. Nicht jedes Ereignis führt unmittelbar zu einer Krise, die den Verein oder Verband in seiner Existenz bedroht. Oft sind es aber genau solche «kleineren» Fälle, die viel Energie und Zeit beanspruchen und die Betroffenen unter Umständen überfordern.

Auch in solchen Fällen kommt das Krisenkonzept zum Einsatz, damit die Betroffenen Unterstützung erhalten.

In Zusammenarbeit mit dem ZKS haben wir bei den Naturfreunden Kantonalverband Zürich ein umfassendes Krisenkonzept erstellt und sind heute in der Lage unsere Sektionen umfassend bei einem Notfall zu unterstützen.

Unsere 24h Hotline Nummer: 0800 957 957

Naturfreunde Krisenkonzept

 

Hilfsmittel

PDF Krisenkonzept (Auszug)

PDF Notfallkarte

PDF Notfall Leporello

Für Fragen zum Krisenkonzept steht der Präsident/Tourenchef   der jeweiligen Sektion zur Verfügung oder direkt beim Vorstand Kantonalverband KVZ Anita Rossel (Präsidentin), anita.rossel@bluemail.ch